Page tree

Letzte Änderung: 07.10.2020 09:52

Schritt für Schritt


Hinweis

Allgemeine Fragen zur technischen Sicherheiteinrichtung (im nachfolgenden TSE genannt) werden auf der FAQ-Seite beantwortet, siehe auch Kassensicherungsverordnung in Deutschland (FAQ). Für die unten genannten Einrichtungsschritte können Sie sich auch ein Video anschauen (siehe auch → Video: TSE-Einheit einrichten).

BeschreibungBeschreibung

Schritt 1

  • Technische Sicherheiteinrichtung (TSE) anschließen

1.1. Schließen Sie AMPAREX und stecken Sie die TSE-Einheit in einen USB-Anschluss.

Achtung

Verwenden Sie dabei möglichst einen USB-Anschluss direkt an Ihrem Computer (kein USB-Hub). Beachten Sie, dass die TSE-Einheit ständig mit dem Computer verbunden bleiben sollte.

1.2. Warten Sie bis die TSE-Einheit von Ihrem Betriebssystem erkannt worden ist. Der TSE-Einheit wird dabei der nächste, freie Laufwerksbuchstabe zugewiesen. Falls sich ein (Explorer-) Fenster mit dem Laufwerksinhalt öffnet, kann dieses sofort wieder geschlossen werden.

Schritt 1.1 (optional)

  • Zuweisung eines festen Laufwerkbuchstaben

Optional können Sie der TSE-Einheit einen festen Laufwerksbuchstaben zuweisen (z. B. 'S'). Hierbei ist der administrative Zugriff auf dem gewählten Computer notwendig.

Schritt 2

  • Einrichtung der technischen Sicherheiteinrichtung (TSE) Schnittstelle

Achtung

Dieser Schritt entfällt, wenn Sie die Einrichtung für den 'TSE-LAN-Conncector' durchführen (siehe auch → AMPAREX TSE-Einheit-LAN Ersteinrichtung (Arbeitsablauf)) bzw. führen Sie zuerst die beschriebene Installation durch!

Hinweis

Für die Einrichtung der AMPAREX TSE-Einheit ist die Berechtigung für das Einrichten einer Schnittstelle über das AMPAREX 'Modul → Arbeitsplatz → Schnittstellen' und das 'Modul → Kasse → Administation' notwendig!

2.1. Starten sie AMPAREX und wechseln Sie in das AMPAREX 'Modul → Arbeitsplatz' (1). Dort wechseln Sie in den 'Bereich → Schnittstellen' (2) in den Reiter 'Schnittstellen' (3).

2.2. Klicken Sie auf 'Neu' (4) und suchen Sie nach der Schnittstelle 'KassenSichV-Swissbit'(5), wählen Sie diese aus und klicken abschließend auf 'OK' (6). Speichern (7) Sie die Schnittstelle.

2.3. Die TSE-Einheit wird von AMPAREX automatisch erkannt.

Wichtig

AMPAREX muss zur abschließenden Einrichtung neu gestartet werden. Schließen und starten Sie AMPAREX neu!

Schritt 3

  • Dokumentvorlagen anpassen

Mit der Kassensicherungsverordnung wurde ab dem 01. Januar 2020 zusätzlich eine Belegausgabepflicht eingeführt. Auf den Belegen müssen die TSE-spezifischen Informationen (QR-Code, Serien-Nummer, Signatur, ....) als Hinweistext gedruckt werden. Hierfür müssen die (Standard)-Belege von AMPAREX 'Kassenbon', 'Quittung' und 'Beleg Barentnahme' angepasst werden

3.1. Führen Sie daher nach dem Neustart von AMPAREX einen TEST (1) durch. Für den Test wechseln Sie erneut in das AMPAREX Modul → 'Arbeitsplatz' und dort in das Menü → 'Schnittstellen'. Im Reiter 'Schnittstellen' wählen Sie die Schnittstelle 'KassenSichV' aus und starten den Test über die Schaltfläche 'Test'. Hierbei wird zum Einen überprüft, ob die korrekte Verbindung zur TSE-Einheit besteht und zum Anderen, ob die relevanten Dokumente den benötigen QR-Code und Platzhalter enthalten.

3.2. Ist dies nicht der Fall, erhalten Sie einen Hinweis (2) und AMPAREX passt die Dokumente automatisch an (3).

Dies kann bei OpenOffice 1.x Dokument der Fall sein!


Schritt 3.1 (optional)

  • Dokumentvorlagen (Belege) anpassen

Verwenden Sie zusätzliche Belege oder haben Sie die oben genannten Dokumentvorlagen umbenannt, müssen auch diese Belege mit den nachfolgenden Informationen versehen werden.

Hinweis

Der QR-Code ist Optional - d. h. dieser kann ggf. auf den Dokumenten entfernt werden.


3.1.1. Öffnen Sie als nächstes das nachfolgende 'odt-Dokument', markieren den QR-Code und die beiden Platzhalter und kopieren Sie das Ganze in die Zwischenablage (z. B. per Tastenkombination [Strg+C]).

3.1.2. Wechseln Sie jetzt in AMPAREX in das Modul → 'Stammdaten' und dort in die → 'Dokumentvorlagen'. Suchen Sie hier z. B. nach der Dokumentvorlage 'Kassenbon'. Wiederholen Sie die nachfolgenden Schritte auch für die Dokumentvorlagen 'Quittung' und 'Beleg Barentnahme' bzw. die Dokumente, welche Sie in der Kasse verwenden.

3.1.3. Haben Sie eine der genannten Dokumentvorlagen ausgewählt, dann öffnen Sie die Vorlage per → 'Bearbeiten'. Fügen Sie den kopierten QR-Code samt dem Platzhalter am Ende des Dokuments z. B. per [Strg+V] ein.

Hinweis

Die Platzhalter sollten mit der Schriftart 'Consolas' in der Schriftgröße '7pt' gespeichert werden. Außerdem sollten für diesen Platzhalter die 'Absatz-Abstände' (oben/unten) auf '0,00' gesetzt werden, um Platz bzw. Papier zu sparen (Rechtsklick auf den Platzhalter → Auswahl 'Absatz' → Reiter 'Einzüge und Abstände').

3.1.4. Haben Sie die Änderungen durchgeführt, dann speichern Sie die geänderte Dokumentvorlage, indem Sie die Dokumentvorlage per 'X' aus der Funktionsleiste schließen und die folgende Speicherabfrage mit → 'Ja' bestätigen.

Tipp

Falls der QR-Code nicht angezeigt wird, dann exportieren Sie die Dokumentvorlage und bearbeiten diese direkt in LibreOffice. Anschließend kann die Vorlage wieder in AMPAREX importiert werden.

Schritt 4

  • Technische Sicherheiteinrichtung (TSE) in der Kasse anmelden

Nachdem die TSE-Schnittstelle konfiguriert und getestet wurde (siehe oben), muss die Barkasse für den Zugriff auf die TSE-Einheit freigeschaltet werden. Dabei wird bei der ersten Initialisierung eine eindeutige 'Kassenidentifikationsnummer' generiert. Diese Nummer muss Ihrer zuständigen Finanzbehörde/Steuerberater für die Registrierung der Kasse mitgeteilt werden.

Anmeldung Kassensystem beim Finanzamt

Zitat aus https://www.finanzamt.bayern.de/Informationen/Aktuelles/Meldepflicht_eKassen.php vom 09. Januar 2020: 

Seit dem 01. Januar 2020 müssen Steuerpflichtige ihr elektronisches Aufzeichnungssystem ihres Kassensystems grundsätzlich an Ihr Finanzmt melden. Gemäß oben genanntem BMF-Schreiben ist von einer Meldung nach § 146a Absatz 4 AO bis zum Einsatz einer elektronischen Übermittlungsmöglichkeit abzusehen. Der Zeitpunkt des Einsatzes der elektronischen Übermittlungsmöglichkeit wird im Bundessteuerblatt Teil I gesondert bekannt gegeben.

4.1. Für die Initialisierung öffnen Sie dazu das Modul → 'Kasse' und wechseln dort in die → 'Administration' in den Reiter → 'Kassenkonto ändern'.

4.2. Um den Dialog zur Initialisierung zu öffnen, klicken Sie auf die Schaltfläche → 'Konfiguration' und starten die Initialisierung über die Schaltfläche → 'Jetzt initialisieren'. Jetzt startet die Zuordnung des Barkassen-Kontos zur TSE-Einheit und eine eindeutige 'Kassenidentifikationsnummer' (Seriennummer der Barkasse) wird generiert. Die Zuordnung dauert einen Moment.

4.3. Nach erfolgreicher Zuordnung erscheint die 'Kassenidentifikationsnummer für die TSE-Einheit'.

4.4. Im nächsten Schritt kann die Verbindung zur TSE-Einheit über die Schaltfläche → 'Test' im gleichen Dialog geprüft werden - zusätzlich wird geprüft, ob die TSE spezifischen Platzhalter in den Dokumentvorlagen vorhanden sind.

4.5. Ist der Test erfolgreich und es wird eine Kassenidentifikationsnummer für die TSE-Einheit angezeigt, muss die TSE-Einheit bei Ihrer zuständigen Finanzbehörde angemeldet werden.

4.4. Danach kann der Dialog per → 'Schließen' beendet werden. Über die Schaltfläche 'Zurücksetzen' kann die Zuordnung der TSE-Einheit wieder aufgehoben werden (z. B. bei einer falschen TSE-Einheit oder falschem Arbeitsplatz).

Hinweis

Die Zuordnung zur TSE-Einheit wird erst dann wirksam, wenn das Modul 'Kasse' geschlossen und neu geöffnet wurde.

4.5. Die TSE-Einheit ist nach dem Neustert der Kasse für den nächsten Barverkauf einsatzbereit.

Hinweis

Eine elektronische Registrierung der Kassen-TSE-Einheit ist derzeit noch nicht möglich. Wir informieren Sie, sobald dazu eine einheitliche Regelung bekannt wird.

Schritt 5

  • Überprüfung der technischen Sicherheiteinrichtung (TSE)

Wird die Kasse initial das erste Mal am Tag gestartet, dann erfolgt eine 'Erstprüfung', ob die TSE-Einheit angeschlossen ist. Diese Prüfung dauert ggf. einen Moment. Wird später erneut auf die Kasse zugegriffen, dann erfolgt eine schnellere Prüfung.

Sollte während einem Barverkauf eine Fehlermeldung in Zusammenhang mit der TSE-Einheit auftreten, dann kann in der Kasse über das 'Mehr-Menü' der Zugriff auf die TSE-Einheit getestet werden.

Bei jedem Barverkauf (Bar-Transaktionen) wird die Aktion signiert. Die signierten Datensätze können im 'Modul → Kasse → Administration → Reiter 'TSE-Datenprotokoll' - angezeigt werden. Die signierten Datensätze werden auf der TSE-Einheit und zusätzlich in der AMPAREX-Datenbank gespeichert. Erfolgt eine Finanzprüfung vor Ort, können die signierten Datensätze für den Prüfer exportiert werden.

Schritt 6 (optional)

  • 'Optionale' Filialketteneinstellungen

Wichtig

Ist die TSE-Einheit einmal initalisiert worden, kann eine Barzahlung an anderen AMPAREX Arbeitsplätzen nicht mehr durchgeführt werden (nur wenn es weitere TSE-Einheiten gibt).

Möchte man an diesen Arbeitsplätzen, an denen keine Barzahlung mehr möglich ist, das Menü → 'Kasse' ausblenden, dann geht man wie folgt vor:

7.1. In der Filialverwaltung rufen Sie die Filialketteneinstellungen den Reiter → 'Kasse' auf.

7.2. Hier setzen Sie die Option → 'Barkasse an Arbeitsplätzen ohne Sicherheitseinrichtung/TSE verbieten'. Dies bewirkt, dass das Menü → 'Kasse' an den Arbeitsplätzen ausgeblendet wird, an denen keine TSE-Einheit initialisiert wurde. Die Kassenbücher bzw. die Administration ist je nach Berechtigung weiter verfügbar.

Hinweis

Haben Sie die Filialkettenoption aktiviert, muss an den Arbeitsplätzen, ohne TSE-Einheit, AMPAREX neu gestartet werden.

Siehe auch ...


Skip to end of metadata
Go to start of metadata