Problemstellung


In seltenen Fällen kann die Unterschrift des Kunden zu 'dünn' auf dem unterschriebenen PDF Dokument erscheinen.

Lösung


Diese 'dünne' Unterschrift kann wie folgt vermieden werden:

  1. Möglichkeit 1: Schnittstellenkonfiguration
    In den Schnittstellen (1) der Filialverwaltung bzw. des Arbeitsplatzes kann an dem Eintrag (2) die Strichstärke (3) in verschiedenen Stufen angepasst werden. Speichern (4) Sie abschließend die Änderung und starten Sie AMPAREX neu.


  2. Möglichkeit 2: die Unterschrift
    Das Display der Unterschriftenpads ist nicht ganz so 'sensibel' wie bei den gängigen Tabletts. D. h. der Unterzeichner sollte beim Unterschreiben den Stift möglichst 'senkrecht' halten. Ebenfalls sollte dieser die Unterschrift mit leichtem Druck unterschreiben.

  • No labels