Page tree

Allgemeine Änderungen Releasenotes 4.2


Die AMPAREX Releasenotes enthalten Zusammenfassungen der letzten Änderungen, Erweiterungen und Fehlerkorrekturen des aktuellen Software Releases Ihrer Branchensoftware.

1. Allgemeines

1.1. AMPAREX Installer

Alternativ zum bisherigen Start per URL aus dem Browser (Webstart) gibt es jetzt den AMPAREX-Installer. Dies ist ein klassisches Installationsprogramm. Vorteile des neuen Installers:

  1. Der AMPAREX Installer bringt eine eigene Java Installation mit und legt diese im AMPAREX Verzeichnis ab (ohne Java Installation).
  2. Java wird automatisch durch den Installer aktualisiert. In der Vergangenheit gab es Probleme mit neuen Java Updates, die von Oracle automatisch ausgeliefert wurden. Mit dem Installer lösen wir uns vom Update Zyklus Oracles. Unser Entwicklungsteam prüft neue Java Versionen nach derem Erscheinen. Erst nach der Freigabe wird die neue Java-Version dann an Sie ausgeliefert. Dies erfolgt automatisch ohne Ihr Zutun.
  3. Die AMPAREX Verknüpfung wird nicht mehr bei jeden AMPAREX Start aktualisiert, sondern bleibt da, wo Sie es auf Ihrem Desktop hin geschoben haben.
  4. Es wird kein installiertes Java mehr auf Ihrem PC benötigt. Sie können nach der Installation alle Java Versionen von Ihrem PC entfernen

Sie müssen nach dem Upgrade auf 4.2 keine Aktionen durchführen, AMPAREX startet vorerst weiterhin über Webstart. Wir werden nach und nach alle Server auf die neue Installer Funktion umstellen. Den Termin geben wir Ihnen bekannt. Dann wird AMPAREX den Installer im Hintergrund ausführen und Ihren Arbeitsplatz selbstständig umstellen. Der Installer wird zusätzlich auch auf unserer Homepage zur Verfügung gestellt werden.

1.2. Stammdaten Menü

Die Programm-Punkte im Untermenü der Stammdaten sind jetzt alphabetisch sortiert. Die bisherige Sortierung nach fachlichen Gesichtspunkten war nicht intuitiv.

1.3. Menüpunkte per Spotlight suchen

Die Anzahl der Bereiche in den AMPAREX-Modulen ist mittlerweile sehr umfangreich. Über das Suchfeld gibt nun die Möglichkeit des Schnellzugriffes. Durch Eingabe z. B. von "Vorlage" werden alle Menüpunkte, die dieses Wort enthalten, im Kontextmenü des Suchfeldes angezeigt, z. B. "Stammdaten >> Befragungsvorlagen".

1.4. Sicherheit

Als Inhaber möchte man verhindern, dass sich die eigenen Mitarbeiter den Kundenstamm kopieren können. Im Kunden-Suchdialog sind Telefonnummer, Geburtstag und Straße zu sehen. Diese Spalten können jetzt ausgeblendet werden. Die Einstellung wird über die Filialkettenverwaltung im Reiter "Sicherheit" vorgenommen.

1.5. Neue Schnelltasten(Shortcuts)

Die F-Tastenbelegung wurde um drei weitere Einträge erweitert:

  • F6 - Terminplan öffnen (befindet man sich aktuell geöffneter Kunde/Vorgang werden übernommen).
  • F7 - Kunden öffnen (AMPAREX versucht aus der aktuellen Situation den gewünschten Kunden zu ermitteln, z. B. aus dem gewählten Termin im Terminplaner).
  • F8 - Vorgang zum Kunden öffnen (AMPAREX versucht aus der aktuellen Situation den gewünschten Vorgang zu ermitteln).

2. Kunde

2.1. Alte Versichertenkarten (Deutschland)

Die alten Versichertenkarten (Vorgänger der Gesundheitskarte) sind mittlerweile abgelaufen. Das System markiert diesen Umstand in AMPAREX im Feld "Kostenträger" in der Kundenmaske farblich. Damit weiß der Anwender, dass er die neue Gesundheitskarte einlesen sollte.

3. Lagerverwaltung

3.1. Beim Einlagern die Bestellung wählen

Gibt es zu einem Lieferanten viele Bestellungen, kann die Auswahl der anzunehmenden Artikel unübersichtlich werden. Mit einer neuen Klappbox, kann man alle Artikel einer offene Bestellungen direkt auswählen.

  • Handbuch >> Dokumentation >> Lagerverwaltung >> Wareneingänge >> Wareneingang >> Daten zur Lieferung

3.2. EAN beim Einlagern lernen

Wird beim Einlagern eine unbekannte EAN Nummer gescannt (13 Stelliger Barcode), so erfolgt eine Meldung, dass kein passender Artikel im Artikelkatalog gefunden wurde. Anschließend kann der richtige Artikel ausgewählt werden. Diesem wird die gescannte EAN zugeordnet. Ab sofort ist AMPAREX die EAN bekannt und der Artikel wird beim erneutem Scannen/Einlagern gefunden.

  • Handbuc >> Dokumentation >> Lagerverwaltung >> Wareneingänge >> Wareneingang >> Anzunehmende Ware

3.3. Bestellung nach Teillieferung schließen

Erfolgt auf Grund einer Bestellung ein Wareneingang, bei der nur eine Teilmenge geliefert wurde, erfolgt eine Abfrage, ob die Bestellung offen gehalten (wird noch eine Nachlieferung erwartet?) oder abgeschlossen werden soll.

  • Handbuch >> Dokumentation >> Lagerverwaltung >> Wareneingänge >> Wareneingang >> Anzunehmende Ware

3.4. Suche nach Lieferscheinnummern von Reparaturen

Wird ein Gerät nach einer Reparatur wieder an das Lager zurück genommen, wird in den Lagerbewegungen die Lieferscheinnummer angezeigt. Zusätzlich kann nach dieser Lieferschein-Nr. gesucht werden.

  • Handbuc >> Dokumentation >> Lagerverwaltung >> Lagerbewegungen >> Lagerbewegung

3.5. E-Mail Bestellschnittstelle

Der Service (Schnittstelle) kann für eine spezielle Firma, oder allgemein gültig für alle Firmen (Firma leer lassen) angelegt werden. Services mit einer vorgegebenen Firma werden bei der Verwendung priorisiert, ohne Firma wird nur dann verwendet, wenn es für den Lieferanten keinen Bestellservice mit Firmenangabe gibt. Die Bestellung wird als E-Mail Anhang versendet. Dabei wird eine vordefinierte CSV Datei an den Lieferanten übermittelt.

4. Auswertungen

4.1. Vorgangsstatistik

In den >> Auswertungen >> Vorgangsstatistik >> Reiter: "Übersicht" können im Reiter "Aktivität" bestimmte Suchkriterien ausgeschlossen werden. Hierfür klickt man ggf. mehrmals auf die Kontrollkästchen (Checkbox). Sobald im Kontrollkästchen ein rotes Kreuz (error) erscheint wird das entsprechende Kriterium ausgeschlossen. So kann z. B. nach Vorgängen *ohne* Angebote suchen.

5. Rechnungswesen

5.1. SEPA Mandatsnummer in Verwendungszweck

Beim Export von Lastschriften an Ihr Banking Programm wird die SEPA Mandatsnummer zusätzlich in den Verwendungszweck des Auftrages übernommen.

5.2. Lastschrifteinzug "Zahlungsziel bis" / Rechnungsexporte "Rechnungen bis"

Bei der Erstellung eines Lastschriftexports werden alle offenen Posten bis zu einem bestimmten Zahlungsziel exportiert. Dieses Datum ging bisher nach der Erstellung verloren. Jetzt speichert AMPAREX dieses Datum am Export. Gleiches gilt auch für Rechnungsexporte ("Rechnungen bis"). So lassen sich bei Fehlern die relevanten Exporte besser finden.

  • Handbuch >> Dokumentation >> Rechnungswesen >> Lastschrifteinzüge >> Lastschrifteinzug

6. Buchhaltung

6.1. Neues Kontoauszugsformat Volksbank

Es gibt ein neues Format in der Buchhaltung (1) im Buchungsstapel (2) im Mehr-Menü (3) im Dialog "Kontoauszug laden"im Feld "Format" (4) für Kontoauszüge bei der Volksbank. Es werden dabei beide Typen (neu und alt) unterstützt.

  • Der alte erscheint als "Volksbank (vor 2017)"
  • Der neue erscheint als "Volksbank (ab 2017)"

6.2. Versteuern von Anzahlungen

Hinweis

Nur für Kunden interessant, die mit dem Buchhaltungsexport arbeiten.

Ab der AMPAREX Version 4.2 werden nun Anzahlungen versteuert. Dazu wird zusätzlich zur Zahlungsbuchung eine zweite Buchung erzeugt. Diese bucht auf den Konten "Verrechnung erhaltene Anzahlung" gegen "Erhaltene Anzahlungen 19 %" und "Umsatzsteuer 19%". Bei HG-Versorgungen auf 7 % USt.

Wird eine Rechnung erzeugt, wird die Anzahlung wie bisher der Rechnung zugeordnet. Ab Version 4.2 wird die Steuerbuchung (Erhaltene Anzahlung) wieder ausgebucht um die Umsatzsteuerschuld zu mindern.

Für die Umsatzsteuerbuchung wurden neue Buchungskonten in AMPAREX eingefügt. Es wurde versucht die Konten anhand ihrer bisherigen Konten zu ermitteln.

Achtung

AMPAREX legt die Konten "Verrechnung erhaltene Anzahlung" und "Erhaltene Anzahlungen" automatisch an. Verwenden Sie den AMPAREX Buchhaltungsexport, dann prüfen Sie bitte mit Ihrem Steuerberater, ob die Kontennummern stimmen. Falls nicht muss die Buchungsregel UND das zugehörige Konto geändert werden. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie den AMPAREX Support.

In nachfolgenden Masken überprüfen Sie die markierten Einträge bzw. ändern/passen Sie diese entsprechend an:

6.3. Differenzen automatisch ausbuchen

Wird ein Kassenschnitt mit einer Differenz erstellt kann diese Differenz beim Erstellen des Kassenschnitts automatisch ausgebucht werden. Hierbei wird eine entsprechende Buchung im Kassenbuch vorgenommen. Ist dies nicht gewünscht, kann per Filialketteneinstellung das automatische Ausbuchen von Differenzen beim Kassenschnitt unterbunden werden.

6.4. Kommentar einer Buchung

Wird ein Kassenschnitt abgeschlossen und in diesem Zusammenhang soll Geld entnommen werden, kann ein Kommentar für diese Buchung hinterlegt. Hier kann z. B. eine vorhandene Safe-Bag Nummer hinterlegt werden.

Hinweis

Da der Kassenschnitt nach dem Abschließen nicht mehr geändert werden kann, muss eine eventuelle Nummer beim Abschluss eingefügt werden. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

7. Online Terminplaner

Online Terminplanung ist die Möglichkeit für End-Kunden, selber Termine beim Leistungserbringer (Akustiker, Optiker oder Therapeuten) zu buchen. Hierbei folgt der End-Kunde einem Link z. B. von Ihrer Homepage zu dem Online-Terminplaner. In diesem wird dem End-Kunden von Ihnen eine Ortsressource (z. B. Kabine) mit freien Termin angezeigt. Diese frei Termine werden von Ihrem Terminplaner über die Verfügbarkeiten definiert.

Der End-Kunde gibt mindestens seinen Vor- und Nachnamen inkl. einer gültigen E-Mail-Adresse an. Wird ein Termin im Online-Terminplaner eingetragen ist der Termin für andere End-Kunden direkt geblockt (wird als "x" dargestellt). Über die Pfeile wechselt der End-Kunde zwischen den Wochen. Der Termin selber wird Ihnen direkt im AMPAREX Terminplaner angezeigt.

Hinweis

Der Online Terminplaner wird demnächst um weiteren Features erweitert.


Siehe auch ...


  • No labels
Skip to end of metadata
Go to start of metadata